30 Jahre arge region kultur

Die arge region kultur feiert ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Fest am 30. Oktober 2015 und freut sich auf ein Wiedersehen mit aktuellen und ehemaligen WegbegleiterInnen, FreundInnen sowie VertreterInnen von Mitgliedsorgansiationen. 

Wir laden herzlich ein zu einem bunten und vielfältigem Programm mit Gesprächen, Präsentationen unserer Regionalstellen sowie Musik und Kultur. 

Der Vorstand und das Team der arge region kultur freuen sich, Sie/euch bei diesem Anlass zahlreich zu treffen.

Freitag, 30. Oktober 2015, ab 17:00

Kroatischer Akademikerklub, Schwindgasse 14, 1040 Wien

u.A.w.g. per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.argeregionkultur.at

Programm

Bericht & Fotos ((c) Sabine Schwaighofer)

Lerngang Pioneers of Change 2016

Pioneers of Change – Lerngang für soziale Innovation & Zukunftsprojekte startet zum siebten Mal im Mai 2016

Pioneers of Change suchen 22 Menschen, die ein Jahr lang ihre Potentiale entfalten und innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen entwickeln wollen.

In 9 Modulen innerhalb eines Jahres wirst du begleitet und bestärkt

  • Deine Vision zu klären und umzusetzen
  • Deine Talente und Potentiale zu entfalten
  • Ausrichtung und Handlungskraft zu entwickeln
  • Konkretes Handwerkszeug in den Bereichen Projektmanagement, Leadership und soziale Innovation zu erlernen
  • Hindernisse zu überwinden
  • Bestärkt und bekräftigt dein Leben in die Hand zu nehmen und deinen ureigenen Weg zu gehen

Professionelle Expert*innen, ein unterstützendes Netzwerk und individuelle Coachings unterstützen dich dabei, eine soziale Innovation zu entwickeln und in die Welt zu bringen.

 

Bewirb dich JETZT bis 10. April 2016 oder nominiere talentierte Menschen für einen gesponsorten Platz: http://pioneersofchange.at/lerngang/

Unseren Flyer findest du hier:  http://pioneersofchange.at/wp-content/uploads/2016/02/PoC_Flyer_160229_DRUCK.pdf

Tagung: Gesellschaft bilden

Bildung und Demokratie: Ohne Solidarität ist alles nichts

Gesellschaft bilden: Tagung der „Arbeitsgemeinschaft Demokratie braucht Bildung“ 

12. April 2016, Wien

Die Arbeitsgruppe „Demokratie braucht Bildung“ ist mit dieser Tagung bereits zum sechsten Mal an die Öffentlichkeit getreten. Die arge region kultur war Mitveranstalterin dieser Tagung!

Wo es darum gehe, „Gesellschaft“ zu „bilden“, brauche es immer die Ausbildung selbständigen Denkens, die Entwicklung einer solidarischen Haltung sowie den Zusammenschluss von Menschen zum gemeinsamen Tun, so Ehs. Und es brauche ein „Geschichtsbewusstsein“, das Wissen darüber, „wie etwas geworden ist“. Gegenwärtig sei festzustellen, dass im gesellschaftlichen Diskurs eine „retrospektive Utopie“ Platz greife: „Die PolitikerInnen reden von Sachzwängen und vermitteln das Gefühl, es gäbe keine Wahl, keine Alternativen zum Bestehenden.“ Das lasse die Menschen in Nostalgien flüchten, sich zurücksehnen nach „besseren Zeiten“, die noch auf Zukunft ausgerichtet waren: „Was die Politik heute betreibt, ist eine Abschaffung des Versprechens auf Zukunft“. Nach mehr als 30 Jahren neoliberaler Politikpraxis befänden sich Politik und Gesellschaft in einem „Hamsterrad an Abwehrkämpfen“ mit der einzigen Idee von Zukunft, dass es „nicht noch schlimmer kommen“ solle. Vor diesem Hintergrund erkläre sich das Erstarken rechter Kräfte, die mit der Angst der Menschen arbeiten.

 

Bericht & Details

Zukunftssymposium 2015

Kulturkreative Bildungs- und Wirtschaftsorte im ländlichen Raum

17. Oktober 2015, Gut Landersdorf (NÖ)

WIR UND JETZT!

Wie entwickeln wir neue Orte und innovative Wege für neue Arbeit und neue Kultur - lokal und überregional? Das Zukunftssymposium bietet engagierten VorreiterInnen und an eigenständiger Regionalentwicklung Interessierten Gelegenheit für Inspiration, Austausch und Vernetzung an einem Ort der Bildung und Vernetzung im Aufbau.

http://www.verein-ebi.at/zukunftssymposium/

„IDEENKÜCHE FÜR EINE WÜRZIGE BÄUERINNENWELT“

Zukunftswerkstatt für Frauen in der Landwirtschaft

Die Ideen kochen über: für eine blühende bäuerliche Landwirtschaft, zufrieden wirtschaftende Menschen, gleiche Rechte am Bauernhof, eine ernährungssouveräne Agrarpolitik … und vieles mehr. Wir lassen uns nicht alles auftischen! Stattdessen überlegen wir gemeinsam, was wir eigentlich möchten, und wie wir uns zusammenschließen können, um unser persönliches Umfeld und die Agrarpolitik genießbar zu gestalten.

Moderation: Sigrid Müller – Biobäuerin, Lebens- und Sozialberaterin, freie Trainerin

Alle Frauen, die in oder um die Landwirtschaft herum tätig sind, oder sich das für ihre Zukunft wünschen, sind herzlich willkommen.

 

Weitere Infos: www.viacampesina.at unter „Termine“.

Fragen und Anmeldung (bis 26. Okt.) an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01 89 29 400.

 

Veranstalterin von „ÖBV-Via Campesina Austria – Österreichische Berg- und Kleinbäuer_Innen Vereinigung“ in Kooperation mit „KoKon – bildung+beratung für frauen“ und „Lungauer Frauen Netzwerk“

 

Details

20 Jahre Kultur und Kommunikationszentrum

Das Kultur und Kommunikationszentrum / Kulturni in komunikacijski center (k & k) in St. Johann im Rosental/Šentjanž v Rožu feiert heuer sein 20 jähriges Bestehen.

Wir möchten dieses Jubiläum gemeinsam mit jenen Personen feiern, die gerne ins k & k kommen, mit Vertreter_innen von Ämtern, Vereinen und Organisationen und vor allem auch Künstler_innen, die unsere vielfältige Kulturarbeit ermöglicht haben.

Am Samstag, den 20.06. 2015 können Sie sich an Ort und Stelle, im k & k in St. Johann i. R./Šentjanž v Rožu, von unserer Arbeit überzeugen.

Ab 16.00 stehen die Türen offen und wir laden sie ein, mit uns dieses (Geburtstags)Fest zu feiern.

  • Spaziergang für Kinder
  • Ausstellungen
  • Lesungen
  • Diskussionen
  • Musik
  • ....

Wir ersuchen Sie höflichst uns ihre Teilnahme telefonisch oder schriftlich mitzuteilen.

(+43 (O)463 51430013, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Obmann/predsednik - DI Andreas Berchtold, 

Geschäftsführerin/poslovodkinja - Trudi Wieser-Moschitz

GEMEINWOHLÖKONOMIE - Neue Werte für die Wirtschaft

Vortrag & Diskussion mit Christian Felber

24. Juli 2106, 11.00 - 13.00 Uhr

Cohousing Pomali - Landersdorf 108, 3124 Wölbling

 

Du bist mit der Art und Weise wie derzeit unsere Wirtschaft (mehr oder weniger) funktioniert nicht einverstanden? Du möchtest daran etwas ändern, weißt aber nicht wie? Dann bist du bei dieser Veranstaltung punktgenau richtig! Er schenkt uns seine Zeit und Energie und ladet dazu ein, Mitglied der Gemeinwohlökonomie zu werden oder seine USA-Tour im September zu unterstützen.

Die derzeitigen Krisen in Ökologie, Ökonomie und sozialen Bereichen fordern Visionen und die Entwicklung von zukunftsfähigen Lösungen. Die Gemeinwohl-Ökonomie als alternative Form der Marktwirtschaft setzt mit ihrem Ziel „Weg von Gewinnorientierung & Konkurrenz hin zu Gemeinwohl und Kooperation“ ein deutliches Zeichen in eine völlig andere Richtung. Damit positioniert sie sich als Impulsgeber und Initiator für weitreichende Veränderungen im wirtschaftlichen Bereich.

Im Anschluss an die Veranstaltung bietet Cohousing Pomali noch die Möglichkeit, sich an einem Buffet zu laben.

 

Eintritt: freie Spende - diese kommt Pomali und der Veranstaltungsorganisation zugute

AnmeldungDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zum Vortrag laden ein: Karmisches Netzwerk international und Verein EBI - eigenständige Bildungsinitiativen

Brot & Freiheit / Kruh & Svoboda

Brot & Freiheit / Kruh & Svoboda
Lyrik und Lieder vom Leben und vom Tod / Poezija in pesmi o življenju in o smrti

 

Petek/Freitag 1. maj 2015 • 10.30
k & k Šentjanž v R./St. Johann i. R., Kärnten/Koroška

 

Dietmar Pickl rec
Praprotnice voc . acc

 

Mit Lyrik und Musik gedenken wir des Endes des 2. Weltkriegs und der Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai 1945. Weiters der Tatsache, dass auch in der Zeit danach Menschen wegen ihrer politischen Haltung in autoritären Systemen gefangen, gedemütigt und getötet werden. Die Gedichte stammen zum einen von Gefangenen in NS-Lagern, von Menschen, die nicht Schriftsteller/innen waren. Zum anderen von Dichtern, teils selbst Opfer von Gewaltsystemen: Matej Bor, Odysseas Elytis, Erich Fried, Michael Guttenbrunner, Ernst Jandl, Andrej Kokot, Lojze Krakar, Primo Levi, Janko Messner, Jannis Ritsos, Dante Strona. Die musikalische Gestaltung übernimmt das Musikensemble Praprotnice, ein zweisprachiges Frauenterzett aus Kärnten/Koroška: Hanca Pörtsch, Irene Strasser und Rozka Tratar-Sticker, begleitet von Georg Errenst (Akkordeon). Ihre Liebe gilt den Unterdrückten dieser Welt.

Tel: +43 4228/3796 und 0463/51430013
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Exkursion in das PAN-Projekt am 10.6.2016

Wir besuchen einen Ort des Anders-Tuns in Harmannstein, im nördlichen Waldviertel, wo Leben in Gemeinschaft seit 20 Jahren entwickelt und umgesetzt wird.

 

Kurzsteckbrief PAN-Projekt:

  • Lebens- und Arbeitsgemeinschaft mit 40 Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern
  • Kernthemen als Bildungsprojekt: Leben, Lernen, Wirtschaften
  • 60 ha-Bio-Landwirtschaft mit 75% Selbstversorgung im Lebensmittel-Bereich
  • Großer Gemüse- und Kräutergarten und hauseigene Werkstätten
  • Private PAN-Freilandschule für 6- bis 15-Jährige mit Öffentlichkeitsrecht

 

Moderation: Martin Kirchner und Valerie Seitz

Gesamtkosten pro Person: € 30,00

 

Wir laden herzlich alle Interessierten ein!

In Kooperation mit: Pioneers of Change Austria & Global Ecovillage Networkgroup Austria 

 

Details & Anmeldung

Flyer

 

Boris Bukowski in der KUGA

Boris Bukowski
"Gags & Stories & Songs von Boris"

KUGA Großwarasdorf / Veliki Borištof
Sa/su 18.04.2015, 20:00

„Best  of Bukowski“ im Duo mit den lustigsten Anekdoten aus seinem Buch „Unter bunten Hunden“.
"Hart und weich zugleich" quasi im Best of. In ungewöhnlicher Präsentation mit Funkgitarre und Head-Set teilen sich Boris Bukowski und sein Gitarrist Markus Fichtinger Bühne sowie Zuschauerraum. Zusätzlich zu seinen Songs erzählt Boris Bukowski Anekdoten aus seinem 2013 erschienenen Buch – Erlebnisse mit Falco, Konstantin Wecker, der EAV u.a. Ein Muss für Austro-Pop und Bukowski-Fans.

Promovirani pravnik je počeo svoju rok karijeru s petnaestimi ljeti (1961.) kao bubnjar. Kasnije je pak bio jačkar poznate formacije MAGIC a kad se je ona raspala je peljao studio za snimanje. 1985 je počeo svojom solo-karijerom. „Sve se more, ali ništ se ne prava već. Moj najbolji album još nisam stvorio. I svejedno, kako dugo se još s njim igram: Čas je na mojoj strani”, tako Boris Bukowski.
U KUGI će predstaviti štorice i pjesme.

Eintritt/ulaznina: € 16,-/18,-

Kartenbestellung/naručiti karte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kuga.at