Zukunftswerkstatt

Rückblick

23.2.2017

Bei der Zukunftswerkstatt am 23.2.2017 im Winzerhof Fink wurde aufbauend auf den Ergebnissen des Bildungs-Cafés im Herbst gemeinsam erarbeitet, an welche Ideen wir in diesem Jahr gemeinsam umsetzen möchten.

Eine bereits bestehende Initiative möchte die Lücke füllen, die mit der Schließung des Laubfroschs entstanden ist und damit den Dorfkern beleben. Die Idee des gemeinschaftlich organisierten Verkaufs von biologischen und regionalen Lebensmitteln sowie Handwerk aus der Region wurde beim Ideenpreis der Dorferneuerung prämiert.
Energie gab es auch für einen Tauschkreis in der Region. Die Idee des Austauschs von Fähigkeiten oder Talenten funktioniert bereits in vielen Teilen Österreichs und auf der ganzen Welt. Menschen kommen in einer definierten Region über ihre Bedürfnisse und ihr Können bzw. ihre Produkte zusammen, sie wirtschaften ohne Geld.
Bei den Projekten zur Bildungsarbeit kam das Thema „Jugendcoaches“ sowie die Bearbeitung und Archivierung der Geschichte der Region zur Sprache. Einige der Teilnehmenden würden auch konkrete Seminare anbieten. Der Idee des Dorfhauses bzw. eines Treffpunkts für die Engagierten vor Ort möchten ebenfalls einige Menschen weiter nachgehen.
Derzeit bilden sich Arbeitsgruppen zu den genannten Themen. Wenn Sie für eines der Themen Begeisterung spüren und sich engagieren möchten, dann freue ich mich über eine Kontaktaufnahme: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!